Forschung und Lehre

 

Als bedeutendes Institut auf dem Gebiet der deutschen Lusitanistik und Brasilianistik engagiert sich das PBI in der Vermittlung und Förderung der portugiesischen Sprache und der Kulturen lusophoner Länder mit Schwerpunkt auf Portugal- und Brasilienstudien. In diesem Sinne werden, im Rahmen verschiedener Studiengänge, Sprachkurse in den Varianten europäisches und brasilianisches Portugiesisch sowie Veranstaltungen mit literatur-, kultur- und medienwissenschaftlichen Themen angeboten. Neben dem Schwerpunkt in der Lehre widmet sich das PBI besonders der Forschung in den Bereichen Lusitanistik und Brasilianistik.

Lehre
Im Rahmen der Studien der Romanischen Sprachen mit Schwerpunkt Portugiesisch bietet die Universität zu Köln folgende Studiengänge an:

  • Bachelor of Arts in Portugiesischer Philologie
  • Bachelor of Arts in Regionalstudien Lateinamerika
  • Master of Arts in Portugiesischer Philologie
  • Master of Arts in Regionalstudien Lateinamerika
  • Promotion in Lusitanistik und Brasilianistik
  • für den auslaufenden Magisterstudiengang in Portugiesischer Philologie (als Haupt- oder Nebenfach) hat sich im Sommersemester 2007 der letzte Jahrgang eingeschrieben;
  • für den auslaufenden Diplomstudiengang Regionalwissenschaften Lateinamerika (mit interdisziplinärer Ausrichtung und in Kooperation mit der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln) hat sich im Sommersemester 2007 der letzte Jahrgang eingeschrieben.

Forschung
Forschung ist eines der Hauptziele des PBI; zu den zentralen Forschungsgebieten des PBI gehören:

  • Interkulturalität und Intermedialität in der portugiesischsprachigen Welt
  • Identitätsdiskurse in der Literatur Brasiliens
  • Afrika und Brasilien: interkulturelle Reflexionen in den Literaturen und Kulturen der lusophonen Länder
  • Geschichte, Musik und Literatur der iberischen Halbinsel
  • Erfassung von Text-, Bild- und Tondokumenten aus Musik, Film und Fernsehen der lusophonen Länder
  • Kulturtheorie und Kulturwissenschaft
  • Mündlichkeit und Erzähltradition der brasilianischen Literatur